Home
kleines Logo
HomeBurger-MenuE-MailTelefon
Vorlesen & Verkündigen Die Lektorenschulung Wer ich bin Tipps & Aktuelles Kontakt Impressum Datenschutz

Liebe Lektorinnen, liebe Lektoren!
Wussten Sie, dass die Schriftlesungen im Gottesdienst unverzichtbar sind? Denn sie führen inhaltlich auf die Botschaft des Evangeliums hin. Diese Botschaft verstehen die Hörenden besser, wenn ihnen der Blick und das Ohr dafür geschärft wird. Dafür brauchen sie jemanden, der ihnen ein Zeugnis gibt von dem, was er oder sie verstanden hat. Stellen Sie sich vor, mit welcher Überzeugungskraft die ersten Apostel Petrus und Paulus den Glauben verkündet haben. Dieses Zeugnis geben heute Sie.

Portrait Dr. Faust

Entdecken Sie mit mir
die Botschaft der Lesungen

Ich zeige Ihnen, wie Sie aus einer Geschichte einen spannenden Vortrag machen, der trotzdem den liturgischen Rahmen und die Würde des sakralen Raums bewahrt. Etwa die Apostelgeschichte, die immer in der Osterzeit zu hören ist, und die neugierig macht auf die Lebenswelt der Jüngerinnen und Jünger. Oder die uralten Texte des Propheten Jesaja, in dessen fabelhaften Bildern wir uns versenken können. Oder manche alttestamentlichen Erzählungen, die uns verwirren oder manchmal mitreißen in Tragik oder Schmerz.

Es kommt auf Sie an,
damit Verkündigung gelingt!

Ich zeige Ihnen auch, wie Sie einen noch so sperrigen Paulusbrief entschlüsseln und den Hörenden verständlich machen, damit das, was der Apostel meinte, zu einem Aha-Erlebnis wird. Die Lesungen sind wie ein Schlüssel, der die Tür zu einem Raum öffnet. Das Evangelium kommt danach, um uns die Perspektive Jesu zu zeigen.

Was ist Ihnen bei Ihrem Lektorendienst besonders wichtig?

Teilen Sie mir Ihre Präferenzen mit und erhalten Sie einen Bonus bei Ihrer Teilnahme an einer Schulung.

  • Das Wort Gottes zu verkündigen
  • Ein Teil der Liturgie zu sein
  • Textsicher zu wirken
  • Mich im Kirchenraum sicher zu bewegen
  • Zeugnis von meinem Glauben zu geben
  • Etwas anderes, und zwar ...


HÖRPROBE

Blickkontakt bei der Lesung

Ab und zu hochschauen bei der Lesung? – Kleinigkeit. So scheint es! Denn spätestens wenn ein Satz länger ist als erwartet und der Text unsere ganze Konzentration fordert, will der Blickkontakt gut überlegt sein. Wie oft und an welcher Stelle wir den Blick heben, damit es auch zur Textaussage passt und nicht beliebig oder zufällig geschieht, verdient daher Vorbereitung.

 

Reaktionen

"Total interessant und sehr gut gemacht."

Frau L., Online-Schulung, 3/2021

"Es waren so viele Anregungen und ich habe gleich versucht, etwas davon umzusetzen, auch wenn es noch ungewohnt war."

Frau N., Online-Schulung, 3/2021

"Sie haben in einem die Freude geweckt, die Lesung vorzutragen, mit der eigenen Stimme zu spielen, und sich daran zu freuen, was man bewirken kann."

Frau F., Online-Schulung Bistum Regensburg, 2021

"Toll, mit welcher Präzision Sie uns hören, sehen, und weiterhelfen."

Herr C., LiF Hamburg 2019

"Eine der schönsten Schulungen, die ich im liturgischen Rahmen besucht habe."

Frau P., LiF Hamburg 2019

"Ich werde das beherzigen, was Sie gesagt haben: Ich muss mir den Text zu eigen machen."

Frater B., Maristenorden, Haus Johannisthal 2019

"Die Lektoren waren allesamt begeistert."

Pfr. M., Dekanat Eggenfelden 2019

"Sehr gelungene und sehr aufschlussreiche Schulung. Ich habe mir, um ehrlich zu sein, nicht vorstellen können, was mich in dieser Schulung erwartet. Aber sie hat meine Erwartungen absolut übertroffen."

Karin L., Pfarrei Landshut 2019

"Das ist Top-Qualität. Frau Dr. Faust kritisiert, jedoch in einer Weise, die anspornt."

Herr R., Diakon, Bistum Regensburg 2018

"Für mich, aber auch für die anderen Lektoren/innen sind die Seminartage mit Ihnen ein echter Gewinn für unseren liturgischen Dienst. Lernen wir doch bei Ihnen, wie wir den Text aus der Bibel zu erfassen haben und danach so vorzutragen, dass der Sinngehalt des Textes bei den Gottesdienstteilnehmern verständlich ankommt… Was mir besonders gefallen hat, war Ihr Eingehen auf jeden Teilnehmer. Gerade bei den praktischen Übungen ist die Wertschätzung, die Sie uns entgegengebracht haben wichtig."

Ulrike D., Mannheim, Liturgie im Fernkurs 2017

"Am Engagement der Referentin war zu spüren, dass dieser Kurs eine 'Herzensangelegenheit' war."

Herr H., Braunschweig, Liturgie im Fernkurs 2015

"Frau Dr. Faust hat uns die Bedeutung des Lektorendienstes nahe gebracht, hat Text und Bedeutung mit Begeisterung gelehrt. Jetzt kann ich mich ganz anders als Lektor einstellen."

Herr P., Boppard, Liturgie im Fernkurs 2015

"Es ist wirklich erstaunlich, wie durch ein richtiges Lesen die Passion 'rüberkommt'. Nochmals vielen Dank, dass Sie Ihr Wissen an uns weitervermittelt haben."

PGR-Sprecher, Haus Johannisthal 2014

"Es war bei den Gottesdiensten eine Freude, den Lektoren zuzuhören. Jeder hat sein Bestes gegeben und ganz viele Dinge umgesetzt, so begeistert waren alle. Und sie sagen auch: Da haben wir jetzt viel an uns zu arbeiten."

Pfr. S., Regensburg 2014